• Service-Hotline (24h): 0700 / 10010025

Wärmetechnik

Wärmetechnik

Am Anfang jeder Heizungsplanung – ob Neubau oder Umbau – steht die Entscheidung, welches System, welcher Brennstoff zum Einsatz kommen soll. Das hängt natürlich vor allem von den örtlichen Gegebenheiten, aber zunehmend auch von den Ansprüchen der Bauherren ab. Effektivität, Umweltfreundlichkeit und sparsamer Verbrauch sind die großen Ziele jeder Heizungs-Baumaßnahme.

In Sachen Heizanlagen-Hersteller vertrauen wir auf deutsche Marken wie z. B. Buderus und Viessmann. Das ist einleuchtend, denn diese Firmen bieten neueste Technologien und zuverlässige Funktion über viele Jahre – und zügige Lieferung von Ersatzteilen, wenn doch eine Reparatur anfällt.

Fachlich kompetente und durch langjährige Erfahrungen geschulte Bedarfsanalyse und Komponentenauswahl bestimmen unsere individuelle Beratungsleistung, die Ihrer Planung zugute kommt. Das betrifft heizungstechnische Anlagen im Bereich von 10 bis 500 kW sowie Kesselanlagen in Alt- und Neubauten.

Neuinstallation
Die Vorteile einer modernen Ölheizung liegen unbestritten in ihrer hohen Energie-Effizienz. Die moderne Technologie hat schadstoffarme Ölheizungen entwickelt, die immer umweltschonender arbeiten. Über Jahrzehnte haben die Hersteller ihre Systeme in dieser Hinsicht immer weiter verbessert – das kommt den Kunden jetzt zu Gute.

Auch die Öltanks entsprechen den neuen Umwelt-Anforderungen. Sie entscheiden selbst, welche Mengen Sie lagern möchten und ordern dementsprechend die Größe der Vorratstanks. Wir empfehlen Platz sparende, moderne Heizungsanlagen und Tanks, die kostengünstig und praktikabel zu installieren sind.

Erneuerung
Sollte Ihre Ölheizung über zehn Jahre alt sein – lassen Sie sich von uns beraten, wie Sie durch einen neuen Heizkessel gleichermaßen Energie, den Rohstoff Öl und Kosten sparen können – bei den heutigen Strom- und Ölpreisen wichtiger denn je!

Wer einen Anschluss an das örtliche Gasnetz hat oder anlegen lassen kann – der sollte sich für diese Heizart entscheiden. Riesiger Vorteil: Man spart den Platz für die Brennstofflagerung und die Kosten für einen Tank. Gasheizgeräte sind leise, sauber, langlebig, sicher und verfügen über einen hohen Wirkungsgrad. Weitere Kosten spart man bei Gasheizungen durch den geringeren Wartungsaufwand. Geräte mit moderner Brennwerttechnik nutzen auch der Umwelt. Die Kohlenstoffdioxid-Emissionen von Gasheizungen sind, verglichen mit anderen Brennstoffen, wesentlich geringer, es entstehen weniger Schadstoffe – die Umwelt wird entlastet.
(Gasleitungen verlegen und Gasgeräte installieren dürfen nur Fachbetriebe – wenden Sie sich an uns – wir beraten Sie bei allen Fragen, auch im Falle einer Gas-Speicheranlage!)

Das Beheizen der gesamten Wärmeheizung mit Festbrennstoffen, wie Steinkohle, Braunkohle, Briketts oder Koks, ist in den letzten Jahren immer weiter zurückgegangen.

Jedoch erlebt hier der Einsatz von Holz oder Holz-Pellets in letzter Zeit im Zusammenhang mit dem Erdöl- und Erdgas-Preisanstieg eine Art Renaissance. Wenn Sie die Möglichkeit und den Platz haben, lohnen sich auch hier gute Beratung und das entsprechende Know-how unserer Fachleute.

Der Einsatz von Holz in Kachelofensystemen und Kaminen erfreut sich steigender Beliebtheit – kann man doch so in der sogenannten „Übergangszeit“ andere Brennstoffe sparen – oder beliebig zuheizen, was auch von Vorteil sein kann. Wärmeerzeuger dieser Art sind zudem unabhängig vom Stromnetz.

Haben Sie sich für Ihr spezielles Heizungssystem entschieden, steht die Frage: Welche Heizkörper passen zu Ihren Ansprüchen?
Die Auswahl ist groß. Man kann –  je nach Nutzungsart des betreffenden Raumes – durchaus verschiedene Heizkörper wählen. Badezimmer, Wohn- oder Schlafräume, Kinderzimmer – oder Geschäftsräume – wir beraten  Sie bei der Auswahl der unterschiedlichsten Lösungen – vom modernen Flachheizkörper über Fußbodenheizungssysteme bis zu trendigen Sonderausführungen.
Nehmen Sie sich Zeit für die Auswahl der Heizkörper, denn Sie sehen sie tagtäglich.

Eine Fußbodenheizung ist kein Luxus mehr – wir zeigen Ihnen gern aktuelle Angebote verschiedener Hersteller.

Ohne hohe Anschaffungskosten kann man heute mit einer innovativen Warmwasser-Wärmepumpe aus kostenloser Umweltenergie Wärme gewinnen und diese zur Warmwasserbereitung nutzen. Die Systeme gewinnen Wärme aus der Raumluft, wie sie beispielsweise in Kellerräumen vorhanden ist.

Luft/Wasser-Wärmepumpe

Die Luft | Wasser-Wärmepumpe gewinnt die Wärme, die in der Außenluft vorhanden ist, und nutzt diese zum Heizen und zur Warmwassererwärmung. Intelligenter und wirtschaftlicher kann man Umweltenergie nicht einsetzen und das sogar das ganze Jahr. Selbst im Winter, wenn eisige Temperaturen herrschen.

Sole/Wasser-Wärmepumpe
Der Sole | Wasser-Wärmepumpe steht als Energiequelle das Erdreich zur Verfügung. Die aus der Umweltenergie gewonnene Wärme kann je nach Wärmepumpe zum Heizen und zur Warmwasserbereitung eingesetzt werden. Darüber hinaus kann im Sommer die Kühle aus dem Erdreich genutzt werden, um Wohnräume angenehm zu temperieren. 

Die Sonne liefert uns täglich ein enormes Energiepotential, das in Deutschland den Primärenergieverbrauch um das Achtzigfache übersteigt. Fossile Brennstoffe wie Kohle, Erdgas oder Erdöl sind dagegen nur begrenzt vorhanden. Die nächsten Generationen werden nicht mehr uneingeschränkt auf sie zurückgreifen können, sodass die Sonne zweifellos die Energie der Zukunft darstellt.

Mit einer richtig dimensionierten Solar-Anlage kann man jährlich 50 bis 65 % des Warmwasserbedarfs durch Sonnenenergie decken. Im Sommer kann meistens der gesamte Bedarf an Warmwasser über die Solaranlage bereitgestellt werden. Dann kann die konventionelle Heizanlage ganz abgeschaltet werden. Das ist besonders vorteilhaft, weil sie in diesem Zeitraum wegen des wegfallenden Heizbedarfs nur mit einem niedrigen Nutzungsgrad arbeitet.

Aktiver Umweltschutz: Mit der Installation einer thermischen Solaranlage trägt man aktiv zu einer Verringerung der klimaschädlichen CO2-Emissionen bei. Eine Solaranlage hat gegenüber konventionellen Warmwasserbereitungssystemen eine eindeutig positive CO2-Bilanz. Man kann die angebotene Sonnenenergie noch besser nutzen, wenn anstatt der herkömmlichen Geräte zum Beispiel Waschmaschinen und Geschirrspüler mit Warmwasseranschluss zum Einsatz kommen.

Ökologisch optimal ist der Einsatz einer Solaranlage - kombiniert mit rationeller Energietechnik (moderne Brennwertkessel) bei einem möglichst niedrigen Energieverbrauch.

Förderung

Mittlerweile gibt es sehr viele Möglichkeiten, Förderung für Um- oder Neubau von Heizungen zu beantragen und zu erhalten. Das ist natürlich immer abhängig vom gewählten Heizungssystem, bringt aber durchaus finanzielle Vorteile, die Sie unbedingt nutzen sollten!
Vielleicht erscheinen Ihnen – in Bezug auf die Beantragung von Fördermitteln – Aufwand, Behördengänge, Verrechnungen und der ganze „Schreibkram“ zu umständlich. Sprechen Sie mit uns darüber, sicher können wir helfen.

Förderprogramme zu den Themen:

  • Immissionsschutz und Begrenzung energiebedingter Umweltbelastung
  • Solaranlagen
  • Holzheizun
  • Wärmepumpen
  • Modernisierung und Instandsetzung von Mietwohnungen (ModInstR)

Ausbildung & Karriere

mehr lesen

Heizungstausch

mehr lesen

Wartung und Service

mehr lesen