Heimkehrer Maik: Endlich mehr Zeit für die Familie

  07. Dezember 2020


Viele Menschen hat es in den vergangenen Jahren aus ihrer Heimat weggezogen, um woanders ihr Glück zu suchen. Die Gründe dafür waren häufig beruflicher und weniger persönlicher Natur. Viele von ihnen möchten nun zurückkehren - oft gut ausgebildete Arbeitskräfte, die unsere Region so dringend benötigt. Zuhause ist’s eben am schönsten - das wissen nicht nur wir, sondern auch Maik Segert. Er hat seinen Plan zur Rückkehr in die Tat umgesetzt. 

Seit kurzem ist der zweifache Familienvater Teil unseres Teams. Welche konkreten Beweggründe ihn zurück nach Hause brachten, was Heimat für ihn bedeutet und was echte Lebensqualität ausmacht, hat er uns im Gespräch verraten.

Maik, erzähl doch mal etwas über dich.

Ich bin in Neustrelitz geboren, in Brustorf und in Zierke, einem Stadtteil von Neustrelitz aufgewachsen. Dort habe auch meinen Realschulabschluss gemacht. Danach habe ich bei der Firma Me-Le Versorgungstechnik den Beruf des Zentralheizungs-Lüftungsbauer erlernt und dann 10 Monate den Grundwehrdienst absolviert. Anschließend habe ich auf Baustellen in ganz Deutschland gearbeitet. Ab 2005 war ich für insgesamt 9 Jahre in den Niederlanden und habe immer in einer 4-Tage-Woche gearbeitet. Dann bin ich wieder nach Deutschland gegangen, um in Hamburg zu arbeiten. Seit ca. 1,5 Jahren arbeite ich nun in Neubrandenburg bei GLUTH.

Dich hat es also in die Niederlande und Hamburg verschlagen?

Eigentlich wollte ich nie weg aus der Heimat, aber hier in der Region gab es keine Jobs bzw. nicht für so gutes Geld. Ein damaliger Arbeitskollege schlug vor, für 14 Tage mal in die Niederlande zu fahren und zu arbeiten. Daraus wurden dann 9 Jahre. Aber ich bin jeden Donnerstag in die Heimat gefahren, um meine Freunde und Familie zu besuchen. In Hamburg fing ich an, um nicht mehr ganz so weit fahren zu müssen. Dort habe ich beim Kundendienst gearbeitet, was mir durch meine Hobbies E-Technik, Elektronik, Hard- und Software nicht sonderlich schwerfiel.

Warum ging es für dich wieder zurück?

Das Ausliegen, die stundenlangen Autobahnfahren und die ständige Sehnsucht nach meiner eigenen Familie veranlassten mich trotz des guten Verdienstes, nach einem Arbeitgeber in der Heimat zu suchen.

Welche Vorteile hat es für dich und deine Familie, in der Heimat zu wohnen?

Der größte Vorteil, hier zu arbeiten, ist den Nachmittag wieder bei meiner Familie zu sein und mehr von den Kindern zu haben.

Mit welchen Schwierigkeiten hattest du zu kämpfen? Wie hast du sie gemeistert?

Durch meine 4-Tage-Woche in der Vergangenheit, konnte ich mich selbst nach 1,5 Jahren noch nicht daran gewöhnen freitags zu arbeiten. Ich stehe aber jetzt freitags gerne auf, um zur Arbeit zu fahren.

Was lief bei der Rückkehr bessert als gedacht?

Ich bin immer optimistisch und hatte nicht daran gedacht, dass etwas schlecht laufen kann.

Welchen Tipp würdet du anderen geben, die überlegen zurück zu kehren?

Mein Tipp ist einfach zurückkommen, ohne zu zögern, wenn man schon drüber nachdenkt. Es ist die richtige Entscheidung.

Heute arbeitest du als Monteur bei GLUTH. Kanntest du das Unternehmen vorher schon? Wie kam der Kontakt zustande?

Die Firma Owe Gluth GmbH kannte ich gar nicht, da ich so gut wie gar keinen Bezug zu heimischen Firmen hatte. Durch einen jetzigen Kollegen, den ich Kindergarten meines Sohnes traf, bewarb ich mich schließlich bei Owe Gluth, beim Kundendienst.

Wie würdest du die Firma GLUTH als Arbeitgeber beschreiben?

Es ist eine innovative und zukunftsorientierte Firma mit, meiner Erfahrung nach, sehr guten Fort- und Ausbildungsmöglichkeiten.

Wie war der erste Eindruck?

Nach dem Vorstellungsgespräch hätte ich am liebsten sofort angefangen. Ich wurde hier super angenommen. Die Einarbeitung durch die Kollegen war auch sehr gut.

Was schätzt du an deinem Arbeitgeber, gibt es Punkte, die er verbessern kann?

Ich schätze die Digitalisierung der Aufträge und der Arbeitszetteln, die detailreiche Angebotserstellung beim Anlagentausch und bei größeren Reparaturen oder Umbauten. Keine Spur von Oberflächlichkeit bei der Arbeitsvorbereitung und dadurch kann ich mich auf die Arbeit konzentrieren. Ich hätte diesen Arbeitgeber gerne schon viel früher kennengelernt. Verbesserungsvorschläge habe ich keine.

Maik, vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast für das Gespräch. Wir wünschen Dir weiterhin viel Spaß und Erfolg in unserem Unternehmen!

Hast du ebenfalls den Wunsch, zurückzukehren und bist auf der Suche nach der passenden beruflichen Chance? Wir freuen uns darauf, dich kennenzulernen! Besuche uns in 2021 auf der Rückkehrermesse in Neubrandenburg. Jetzt Heimvorteile sichern!

Weitere Informationen auf: heimkehrertag.de

zurück

Neueste Beiträge